Engagementfonds „Willkommenskultur“ des Landes Sachsen-Anhalt

Ausführlicher Titel der Richtlinie

"Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Stärkung der Willkommenskultur sowie zur Information und Aufklärung der einheimischen Bevölkerung in Bezug auf die Aufnahme und Unterbringung von Asylsuchenden und Flüchtlingen"

Kurzbeschreibung

Mit der landesweiten Netzwerkstelle „Engagierte Nachbarschaft - Willkommenskultur in Sachsen-Anhalt“ sollen Vereine und Privatinitiativen mit Engagement für ihre „neuen Nachbarinnen  und Nachbarn" (EU-Bürgerinnen und -Bürger, Migrantinnen und Migranten sowie Geflüchtete) niedrigschwellige Unterstützungsangebote erhalten. Das Engagement für eine weltoffene Nachbarschaft und lokale Willkommenskultur soll dadurch befördert werden.

Beispiele für ehrenamtliche Angebote zur Stärkung lokaler Willkommenskultur sind Willkommens- und Freizeitangebote, Angebote zur Förderung von Orientierung, Kommunikation und Spracherwerb, Sprach- und Lernpatenschaften für Kinder und Jugendliche.

Wer kann einen Antrag stellen?

Initiativen, Vereine oder Privatpersonen 

Umsetzung 

Landesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen Sachsen-Anhalt (LAGFA e. V.) als Netzwerkstelle Willkommenskultur, in Kooperation mit regionalen Partnern

Förderhöhe

Für individuelle Vorhaben können in einem vereinfachten Verfahren bis zu 2.500 € bei der LAGFA e. V. beantragt werden.