Flüchtlingshilfe Sachsen-Anhalt

Die katholische Kirche engagiert sich für Flüchtlinge, die nach Sachsen-Anhalt kommen. Bischof Gerhard Feige hatte bereits am 8. Januar 2014 in Magdeburg die „Flüchtlingshilfe Sachsen-Anhalt“ (FHST) ins Leben gerufen.

Zweck der Flüchtlingshilfe ist laut Gründungsurkunde, „Menschen, die aus lebensbedrohlichen Krisengebieten nach Sachsen-Anhalt kommen beziehungsweise gekommen sind, in prekären Lebenssituationen und unabhängig von ihrem Aufenthaltsstatus zu unterstützen“.

Die Unterstützungen werde auf der Grundlage christlicher Nächstenliebe gegenüber jedermann gewährt, ungeachtet seiner Religion, Herkunft, Hautfarbe und seines Geschlechts.

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite des Caritasverbands für das Bistum Magdeburg e. V.