Servicestelle für den Bundesfreiwilligendienst (BFD) mit Flüchtlingsbezug in Sachsen-Anhalt

bfd sachsen-anhalt

Seit dem 01. Dezember 2015 gibt es das Sonderprogramm „Bundesfreiwilligendienst mit Flüchtlingsbezug“ zur Unterstützung der ehrenamtlichen Flüchtlingsarbeit sowie zur Einbindung von Geflüchteten in den Bundesfreiwilligendienst

Die Auslandsgesellschaft Sachsen-Anhalt e.V. (AGSA) hat in Kooperation mit dem Landesnetzwerk Migrantenorganisationen Sachsen-Anhalt (LAMSA) sowie der Landesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen (LAGFA) Sachsen-Anhalt eine Servicestelle mit Beratungs- und Qualifizierungsangeboten entwickelt. Diese Servicestelle unterstützt verbandsungebundene und kommunale Einsatzstellen bei der Einführung und Umsetzung von Bundesfreiwilligendiensten im Rahmen des Sonderprogramms „BFD mit Flüchtlingsbezug“. 

Die Servicestelle ist ein Trägerverbund von: 

  • Auslandsgesellschaft Sachsen-Anhalt e. V.
  • Landesnetzwerk Migrantenorganisationen e. V.
  • Landesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen Sachsen-Anhalt e. V. 
  • Freiwilligen-Agentur Halle-Saalkreis e. V.

Die BFD-Servicestelle wird aus Mitteln des Landes Sachsen-Anhalt (Integrationsbeauftragte) gefördert.

Erfahren Sie mehr zur BFD-Servicestelle in Sachsen-Anhalt.

Beratungs- und Qualifizierungsangebote für kommunale und nicht verbandsgebundene Einsatzstellen

Die Servicestelle

Zu den Aufgaben und Leistungen der Servicestelle gehören die Beratung und Qualifizierung von BFD-Verantwortlichen sowie die Begleitung und Qualifizierung der Bundesfreiwilligen im Sonderprogramm „Bundesfreiwilligendienst mit Flüchtlingsbezug“.

Die  Angebote der Servicestelle umfassen unter anderem:

  • Informationen zu Profil und Rahmenbedingungen des Bundesfreiwilligendienstes mit Flüchtlingsbezug
  • Begleitung der Einsatzstellen bei der Entwicklung geeigneter Tätigkeitsfelder im BFD Sonderprogramm sowie bei der Etablierung des Bundesfreiwilligendienstes mit Flüchtlingsbezug
  • Fragen zum Aufbau eines professionellen Freiwilligenmanagements und zur Entwicklung eines Qualitätsmanagements im Bundesfreiwilligendienst mit Flüchtlingsbezug
  • Beratung und Begleitung der Verantwortlichen in der Entwicklung eines pädagogischen Konzeptes sowie bei der Ausgestaltung der pädagogischen Begleitung der Bundesfreiwilligen
  • Die Entwicklung und Umsetzung eines dezentralen aus Landesmitteln geförderten Bildungsprogramms für Bundesfreiwillige der nicht-verbandsgebundenen und kommunalen Einsatzstellen in Sachsen-Anhalt.

Bei Interesse können Sie sich gern an die  Regionalberater/innen der Servicestelle wenden (siehe unter Kontakte).

Erfahren Sie mehr zu den Angeboten der BDF-Servicestelle in Sachsen-Anhalt.

Ansprechpersonen der BFD-Servicestelle

Innerhalb des Trägerverbundes hält der BFD Sachsen-Anhalt ein Beratungsteam mit regionalen Ansprechpersonen vor. Diese Beraterinnen und Berater unterstützen bei Bedarf vor Ort und sind die Informations- und Anlaufstellen für Einsatzstellen und BFD – Interessierte. Sie vermitteln Einsatzmöglichkeiten, unterstützen in fachlichen Fragen der pädagogischen Begleitung und beraten im Themenbereich des Freiwilligendienstmanagements.

Erfahren Sie hier die Ansprechpersonen der BDF-Servicestelle in Sachsen-Anhalt.