Faire Beschäftigung

Arbeits- und Sozialrechtliche Beratung für Migrant*innen

– in Trägerschaft der ARBEIT UND LEBEN Bildungsvereinigung Sachsen-Anhalt e.V.

Unter diesem Projekttitel wird eine kostenlose und vertrauliche Beratung geboten für arbeitende Migrant*innen in Sachsen-Anhalt zu allen Themen rund um das Beschäftigungsverhältnis (Arbeitsvertrag, Kündigungsschutz, Entlohnung u.v.m.) sowie Unterkunft und Versorgungsansprüche.

Aufgaben und Aktivitäten der Beratungen: 

  • Präventive Informationsangebote
  • Beratungstätigkeiten (telefonisch, E-Mail, Vor-Ort und landesweit)
  • Bildungsangebote für Multiplikator*innen
  • Fachpolitische Veranstaltungen

Die Zielgruppe des Projekts F.I. – Faire Integration sind besonders Menschen mit Fluchthintergrund, die vorhaben, eine Arbeit aufzunehmen und dabei sowohl kurzfristig wie auch langfristig in Deutschland verweilen werden oder möchten. 

Sprachen: Deutsch, Englisch, Französisch und zukünftig auch Arabisch, Dari, Farsi und Pashto

Projektbüro Magdeburg:

Stresemannstr. 18/19

39104 Magdeburg

Ansprechpartnerin: Pauline Lendrich

E-Mail: lendrich(at)arbeitundleben.org

Tel.: 015901380906

 

Das Projekt BemA – Beratung migrantischer Arbeitskräfte - GERECHT und SICHER in Sachsen-Anhalt – richtet sich in erster Linie an EU-28 Staaten und aus Drittstaaten, die sich zum Zweck der Arbeitsausübung in Sachsen-Anhalt aufhalten und einer Beschäftigung nachgehen.

Sprachen: Englisch, Französisch, Spanisch, Rumänisch, Polnisch, Russisch, Ukrainisch.

Projektbüro Halle:

Waisenhausring 1b

06108 Halle

Ansprechpartnerin: Anne Hafenstein

E-Mail: bema(at)arbeitundleben.org

Tel.: 015901380903

Geflüchtete gesucht für das Projekt „Vom Hilfesuchenden zum Helfenden – Berufliche Perspektiven für Flüchtlinge in diakonischen Einrichtungen der Altenhilfe“

Diakonie Mitteldeutschland

Seit Anfang des Jahres 2017 gibt es das Projekt „Vom Hilfesuchenden zum Helfenden – Berufliche Perspektiven für Flüchtlinge in diakonischen Einrichtungen der Altenhilfe“ der Diakonie Mitteldeutschland. Im Rahmen dieses Projektes sollen mit einigen diakonischen Einrichtungen Methoden entwickelt werden, um den hier lebenden Schutzsuchenden eine nachhaltige berufliche Perspektive zu bieten. Dies beinhaltet vor allem das Angebot einer grundständigen Ausbildung im Bereich der Altenpflege. Darüber hinaus ist es das erklärte Ziel, dem Fachkräftemangel in der Pflege vor allem im ländlichen Raum in Sachsen-Anhalt und Thüringen mit innovativen Akzenten zu begegnen.

Da für dieses Projekt interessierte Geflüchtete in den verschiedenen Regionen Mitteldeutschlands gesucht werden, bittet die Projektleitung um Unterstützung und kommunikative Weitervermittlung dieses Anliegens im jeweiligen Akteurefeld, so dass Interessierte auf unser Projekt aufmerksam werden. 

Mehr Informationen erhalten Sie im beigefügten Kurzkonzept.

Ihr Ansprechpartner: Florian Roch. Projektkoordinator Team Altenhilfe / Hospiz

Tel.: 0345 / 122 99 354

Fax: 0345 / 122 99 395

Mail: roch@diakonie-ekm.de