Arbeitsmarktpolitisches Gesamtkonzept für Sachsen-Anhalt

Gemäß dem Koalitionsvertrag hat die Landesregierung ein arbeitsmarktpolitisches Gesamtkonzept für das Land Sachsen-Anhalt erarbeitet.

Das Konzept erfüllt drei wesentliche Funktionen:

  1. Es steckt den Handlungsrahmen für die arbeitsmarktpolitischen Schwerpunktsetzungen der Landesregierung ab, indem es die zentralen Handlungsleitlinien der Arbeitsmarktpolitik in Sachsen-Anhalt herausarbeitet.   
  2. Es benennt wesentliche Handlungs- und Umsetzungsstrategien zur Bearbeitung der Probleme auf dem Arbeitsmarkt und umreißt mit Blick auf den ESF-Förderzeitraum 2014-2020 gleichzeitig die förderpolitischen Schwerpunktsetzungen. Damit dokumentiert das Land, welche Maßnahmen ergriffen werden sollen und wie sich diese in die arbeitsmarktpolitische Gesamtstrategie des Landes einordnen.
  3. Das Konzept verdeutlicht die Kooperationsnotwendigkeiten, damit Arbeitsmarktpolitik in Sachsen-Anhalt dem Anspruch auf Ganzheitlichkeit und Nachhaltigkeit Rechnung trägt. Dazu gehört einerseits die konstruktive Zusammenarbeit mit Akteuren der Arbeitsmarktpolitik innerhalb von Sachsen-Anhalt, andererseits die Mitwirkung des Landes an arbeitsmarktpolitischen Initiativen auf Bundesebene.

Zum ausführlichen arbeitsmarktpolitischen Gesamtkonzept für das Land Sachsen-Anhalt siehe hier.