Menu
menu

Zum neuen Schuljahr mehrsprachige Elternbriefe und Informationen für Schüler in Notlagen

Die Servicestelle „Interkulturelles Lernen in Schulen in Sachsen-Anhalt“ hat zum Start des neuen Unterrichtsjahres kostenlose Materialien für Lehrkräften und Schulkinder entwickelt.

Das Projekt des Landesnetzwerks Migrantenorganisationen Sachsen-Anhalt (LAMSA) e.V. unterstützt seit 2015 Schulleitungen und pädagogische Fachkräfte bei der Etablierung transkultureller Lernkonzepte im Schulalltag und in der Zusammenarbeit mit Eltern mit Migrationsgeschichte. 

Nunmehr wurden etwa zur Umsetzung des Sexualkundeunterrichts in Grundschulen Empfehlungen zusammengetragen, die genutzt werden können, um eine optimale Vorbereitung und Vermittlung der entsprechenden Module in mehrsprachigen Klassen zu gewährleisten.

Zudem stehen Einladungsvorlagen für thematische Elternabende in elf Sprachen bereit, um die Familien über Inhalte und Ablauf des Sexualkundeunterrichts in den ersten Schuljahren zu informieren. - Pressemitteilung

Schülerinnen und Schüler der weiterführenden Schulen erhalten Materialien zu Unterstützungs- und Hilfsangeboten in Fällen von Diskriminierung, Alltagsrassismus und Mobbing, bei sexualisierter und ehrbezogener Gewalt sowie bei Fragen zu sexueller Orientierung und geschlechtlicher Identität. Zusammengefasst wurden Anlaufstellen, die sich ausschließlich an Jugendliche richten. 

Die Materialien stehen zum Download auf der Homepage der Servicestelle bereit. Sie können zudem als Flyer im DIN-A5-Format per E-Mail (schule@lamsa.de) bestellt werden. 

Kontakt: LAMSA-Geschäftsführer Mamad Mohamad, Telefon: +49 345 17194051, E-Mail: mamad.mohamad@lamsa.de