Menu
menu

"Tag der Erinnerung" zum Gedenken an Opfer in Dessau und ganz Sachsen-Anhalt

In Dessau-Roßlau ist am 11. Juni an die Ermordung des Afrikaners Adriano im Jahr 2000 sowie weitere Opfer rechter Gewalt erinnert worden.

Im Anschluss wurde auch dem 2008 am Hauptbahnhof ermordeten Obdachlosen Hans-Joachim Sbrzesny gedacht. An den damaligen Tatorten fanden beim traditionellen "Tag der Erinnerung" stille Gedenken mit Kranz- und Blumenniederlegungen und kleiner musikalischer Umrahmung statt. Auch in einigen anderen Orten in Sachsen-Anhalt wurde an Opfer rechter Gewalt erinnert.

Zu den Teilnehmern in Dessau-Roßlau gehörten unter anderem Oberbürgermeister Peter Kuras und Landtagsabgeordnete. In einer schriftlichen Erklärung bezeichnete Kuras den Tag der Erinnerung als "Aufruf zur Wachsamkeit". Die Erinnerung an Alberto Adriano und Hans-Jörg Sbrzesny müsse wachgehalten werden, "denn wer vergisst, verlernt und wiederholt". Auch sei die Erinnerung wachzuhalten "als Mahnmal für kommende Generationen, als Signal für uns alle, den Kampf gegen Rassismus und Diskriminierung vehement zu führen, aber vor allem als Anerkennung und Würdigung lieber Menschen aus unserer Mitte".

Ferner wurde die neue Broschüre "Warum Adriano?" vorgestellt (Onlineversion). Die Druckausgabe ist beim Multikulturellen Zentrum Dessau erhältlich. Der Rundfunksender Radio Corax 95,9 FM begleitete den „Tag der Erinnerung“ mit Sonderberichten sowie dem Audiofeature "Warum Adriano?" aus dem Jahr 2020. - Einen Bericht der Auslandsgesellschaft Sachsen-Anhalt e.V. von der aktuellen Gedenkveranstaltung lesen Sie hier.

In der Nacht vom 10. zum 11. Juni 2000 war der Mosambikaner Adriano von rechten Schlägern im Dessauer Stadtpark bewusstlos geprügelt worden. Drei Tage später erlag er seinen schweren Verletzungen. Am Tatort wurde 2002 eine Gedenkstele mit der Aufschrift "Alberto Adriano - Opfer rechter Gewalt - 11. Juni 2000" errichtet.

Kontakt (Koordination): Multikulturelles Zentrum Dessau, Parkstraße 7, 06846 Dessau-Roßlau, Telefon: +49 340 617330, E-Mail: multikultizentrum@datel-dessau.de