Menu
menu

Statistisches Landesamt: Weniger Asylbewerberleistungen und Antragsteller im Jahr 2019

Ende 2019 haben in Sachsen-Anhalt 8.158 Menschen Regelleistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz und damit 587 Personen weniger im Vergleich zum Jahr davor (minus sieben Prozent) erhalten.

Rund 84 Prozent der Antragsteller bekamen Grundleistungen in Form von Sachleistungen, Wertgutscheinen oder Geld, wie das Statistische Landesamt in Halle weiter mitteilte. Die restlichen 16 Prozent der empfingen Leistungen der Hilfe zum Lebensunterhalt.

Insgesamt mehr als 70 Millionen Euro wurden 2019 laut Pressemitteilung für Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz gezahlt. Das waren fast zehn Prozent weniger als 2018. 

Knapp die Hälfte der Leistungsbezieher (49 Prozent) lebten dem Landesamt zufolge vor der Einreise in Asien; etwa 31 Prozent der Hilfesuchenden kamen aus afrikanischen Staaten und 17 Prozent aus europäischen Ländern. Von den Asylbewerberinnen und Asylbewerber insgesamt waren rund 60 Prozent in Aufnahmeeinrichtungen und Gemeinschaftsunterkünften untergebracht, die anderen in Mietwohnungen oder Wohngemeinschaften.

Kontakt – Postanschrift: Statistisches Landesamt Sachsen-Anhalt/Auskunftsdienst, Postfach 201156, 06012 Halle (Saale); Besucheranschrift: Merseburger Straße 2, 06110 Halle (Saale); Telefon: +49 345 23180