Menu
menu

Sachsen-Anhalt im Vorstand des Vorbereitungsausschusses zur IKW vertreten

Der Vorbereitungsausschuss zur Interkulturellen Woche hat Monika Schwenke vom Caritasverband in seinen neuen Vorstand gewählt.

Damit ist erstmals ein Vorstandsmitglied aus einem ostdeutschen Bundesland aktiv im Vorstand an der Gestaltung der bundesweiten Ausrichtung der Interkulturellen Woche (IKW) und an Entscheidungen beteiligt. So kann Schwenke zudem ostdeutsche Migrationsgeschichte und Integrationspolitik einbringen. 

Zur neuen Vorsitzenden wählte der Ökumenische Vorbereitungsausschuss die Theologin und Politikwissenschaftlerin Dr. Beate Sträter aus Bonn (siehe Pressemitteilung). Als Stellvertreterin und Stellvertreter komplettieren Schwenke sowie Erzpriester Dr. Georgious Basioudis (Mannheim) den Vorstand. Der Vorbereitungsausschuss entwickelt die jährlich stattfindende IKW, die diesmal vom 26. September bis 3. Oktober unter dem Motto #offengeht stattfindet. Geplant sind bundesweit insgesamt rund 5.000 einzelne Veranstaltungen in mehr als 500 Orten.

Monika Schwenke leitet beim Caritasverband für das Bistum Magdeburg e.V. die Abteilung Migration/Integration und ist Migrationsbeauftragte des Bistums. Sie hat zudem den Vorsitz des Vereins „refugium“ inne, der für unbegleitete ausländische Minderjährige in Sachsen-Anhalt die Vormundschaft oder Pflegschaft übernimmt, und sie leitet die Härtefallkommission Sachsen-Anhalts seit dessen Gründung vor 16 Jahren.

Kontakt: Ökumenischer Vorbereitungsausschuss zur Interkulturellen Woche, Postfach 16 06 46, 60069 Frankfurt am Main, Telefon: +49 69 242314-60, E-Mail: info@interkulturellewoche.de

Caritasverband für das Bistum Magdeburg e.V., Langer Weg 65-66, 39112 Magdeburg, Telefon: +49 391 6053-0, E-Mail: kontakt@caritas-magdeburg.de