Menu
menu

Neues Projekt: „Digitale Landkarte Interkulturelle Bildung in Sachsen-Anhalt“

Im Rahmen eines neuen AGSA-Projekts werden interkulturelle Bildungsangebote in einer digitalen Landkarte landesweit erfasst.

Die Auslandsgesellschaft Sachsen-Anhalt e.V. (AGSA) hat zum 30. Juni das neue Projekt gestartet. Unter dem Titel „Digitale Landkarte Interkulturelle Bildung in Sachsen-Anhalt: Projekte und Trainer*innen“ verbirgt sich das auf drei Monate angelegte Vorhaben, landesweite Initiativen, Projekte und Bildungsangebote mit dem Schwerpunkt Interkulturelle Öffnung zu recherchieren, in einer digitalen Landkarte zusammenzutragen und darzustellen.

Die Recherche-Ergebnisse des AGSA-Teams, das vor kurzem erfolgreich das Projekt IKOE II abgeschlossen hat, sollen auch die Angebote interkulturelle Trainerinnen und Trainer in und für Sachsen-Anhalt erfassen. Nach erfolgreichem Probelauf wird die digitale Landkarte langfristig als interaktive Anwendung auf dem Landes-Integrationsportal abrufbar sein – nutzbar von Verwaltungen und Landesbehörden über Bildungseinrichtungen und Trägerorganisationen bis hin zu ehrenamtlichen Bildungsinitiativen und nicht zuletzt den interkulturellen Trainer*innen.

Im Ergebnis schließt das Projekt damit eine Lücke in der nutzerfreundlichen Bereitstellung digitaler Orientierungsinstrumente in einer immer ausdifferenzierteren, vernetzten Angebotslandschaft im Bereich der Interkulturellen Öffnung.

Das Projekt wird durch das Land Sachsen-Anhalt finanziell unterstützt und in enger Kooperation mit dem Landesverwaltungsamt umgesetzt.