Menu
menu

Neues Jahresgutachten des Sachverständigenrates für Integration und Migration

Der SVR hat sein Gutachten 2021 mit dem Titel „Normalfall Diversität? Wie das Einwanderungsland Deutschland mit Vielfalt umgeht“ vorgestellt.

Die Expertise des Sachverständigenrates (SVR) beinhaltet unter anderem Empfehlungen, wie politische Partizipation gestärkt und Teilhabe am Arbeitsmarkt für Menschen mit Zuwanderungsgeschichte verbessert werden kann, damit aus Herkunftsunterschieden keine sozialen und wirtschaftlichen Ungleichheiten werden.

Die Schwerpunkte des Gutachtens sind in acht „Kernbotschaften zusammengefasst. Demnach dürfe zunehmende Vielfalt nicht zu wachsender Ungleichheit führen, heißt es. Ferner sollte die Anzahl der Einbürgerungen durch gezielte Initiativen erhöht werden. Der SVR schlägt außerdem vor, ein kommunales Ausländerwahlrecht für Angehörige von sogenannten Drittstaaten zu erwägen sowie Menschen mit Migrationsgeschichte den Zugang zu etablierten Kultureinrichtungen zu erleichtern. Auf der Internetseite des SVR sind zu dem Gutachten auch ausgewählte Grafiken abrufbar.

Der SVR ist ein unabhängiges, interdisziplinär besetztes Expertengremium, das die Politik handlungsorientiert berät und der Öffentlichkeit sachliche Informationen zur Verfügung stellt. Bei der Erfüllung seiner Aufgaben wird der Rat durch einen wissenschaftlichen Stab unterstützt.

Kontakt: Sachverständigenrat für Integration und Migration (SVR) gGmbH, Neue Promenade 6, 10178 Berlin, Telefon: +49 30 28886 59–0, E-Mail: info@svr-migration.de