Menu
menu

Interkultureller Kalender des IKOE-Projekts setzt innovativen Akzent

"Kaleidoskop 13" lautet der Titel des jüngsten Medienprodukts des Projekts IKOE - Fachstelle Interkulturelle Orientierung und Öffnung der Auslandsgesellschaft Sachsen-Anhalt e.V.

Dabei handelt es sich um einen Jahreskalender im A5-Format, den 13 internationale Grafikerinnen und Grafiker künstlerisch gestaltet haben. Die einzelnen Illustrationen im Postkartenfomat können herausgetrennt werden. Der Kalender ist ohne Bindung an ein bestimmtes Jahr verwendbar und wartet mit positiven Irritationen auf.

Zum Beispiel beginnt der Kalender, dessen Monatsangaben in dreizehn Sprachen aus aller Welt gehalten sind, mit der Monatsbezeichnung "Tammus" - hebräisch traditionell für Juni und Juli gleichzeitig verwendet. Es gibt zu jeder Illustration auch ein Sprichwort aus verschiedenen Ländern.

"Es ging uns darum, so weit wie möglich Muster der Stereotypen-Zuschreibung zu vermeiden und künstlerisch durch etwas anderes zu überbieten - durch die Sprache der kreativen Auseinandersetzung, das kaleidoskopartige Mischen von vertrauten Mustern", fasst Ernst Stöckmann vom IKOE-Team die Grundidee zusammen.

Der Kaleidoskop-Kalender kann ab sofort über die IKOE-Fachstelle bestellt und bezogen werden. Die Schutzgebühr pro Exemplar beträgt 7,50 Euro.

Kontakt: Katrin Baumann, AGSA e.V., IKOE - Fachstelle Interkulturelle Orientierung und Öffnung Sachsen-Anhalt, einewelt haus, Schellingstraße 3-4, 39104 Magdeburg, E-Mail: katrin.baumann@agsa.de