Menu
menu

Filmreihe „Mein Freiwilligendienst in Europa“

Neues Material bei Streamingdiensten ist gerade in Coronazeiten gern gesehen. Auch die Auslandsgesellschaft Sachsen-Anhalt e.V. (AGSA) legt mit dem Format „Mein Freiwilligendienst in Europa“ nach.

Am Set zur Folge 2 mit Sascha: "Mein Freiwilligendienst in Skopje".

Die AGSA veröffentlicht das Format auf dem Kanal YouTube. Seit Mitte November werden Staffeln mit neuen Folgen gezeigt, heißt es in einer Mitteilung. Die Videoreihe porträtiert ehemalige Freiwillige, die in verschiedenen Ländern in der biografisch prägenden Phase zwischen Schule, Ausbildung und Beruf einzigartige Erfahrungen mit dem Leben und Arbeiten im Ausland gesammelt haben.

Kameramann Johannes Erban stieß als leidenschaftlicher Filmer zum Projektteam, das sich aus Fabian Erban und Tessa Buchwitz, Praktikant und Praktikantin der AGSA, sowie den beiden Freiwilligen Aleš Janoušek und Hannah Zake zusammensetzt. „Leider ist die Möglichkeit viel zu wenig bekannt“, sagte Tessa Buchwitz, „dass es Wege ins Ausland gibt, die zu 100 Prozent von der EU gefördert sind. Wir wollen mehr junge Menschen in Sachsen-Anhalt informieren.“

Kontakt: Daniel Adler, Fachbereichsleitung Europäische Projekte / Internationale Jugendarbeit, Telefon: +49 391 5371-210, E-Mail: daniel.adler(et)agsa.de
Linda Koch, Projektkoordinatorin Freiwilligendienste „Europäisches Solidaritätskorps“, Telefon: +49 391 5371-220, E-Mail: linda.koch(et)agsa.de

Den Trailer und die ersten Filme finden Sie hier (dort sind bislang 13 Videos verzeichnet).