Menu
menu

F.C. Flick Stiftung: Förderanträge wieder ab 1. April möglich

Die F.C. Flick Stiftung gegen Fremdenfeindlichkeit, Rassismus und Intoleranz nimmt neue Anträge auf eine Förderung nun ab 1. April entgegen.

Wegen „des durch die Corona-Pandemie bedingten Lockdowns“ sei eine Antragstellung erst wieder von diesem Tag an möglich, erklärte die Stiftung auf ihrer Internetseite. Der zunächst Anfang dieses Jahres angekündigte Termin 1. März wurde somit um einen Monat verschoben. Unterstützt werden Projekte von und für Kinder und Jugendliche vorrangig aus den ostdeutschen Bundesländern und Berlin, die sich dem Stiftungsziel widmen. Bislang wurden laut der 2001 gegründeten Stiftung mehr als 750 Vorhaben gefördert. Antragsformulare können online ausgefüllt werden.

Die Stiftung verleiht nach entsprechender Ausschreibung auch alle zwei Jahre den Steh-auf-Preis für Toleranz und Zivilcourage, zuletzt war dies 2019 mit einer Dotierung von 10.000 Euro der Fall. Nach diesem Turnus würde die nächste Ausschreibung bzw. Vergabe in diesem Jahr stattfinden. Einem Mitarbeiter der Projektkoordination zufolge steht wegen der Pandemie aber noch kein Termin für den nächsten Steh-auf-Preis fest. Bei dem Wettbewerb im Jahr 2019 wurden 96 Bewerbungen verzeichnet.

Kontakt zur Geschäftsführung über Telefon: +49 331 2007770, E-Mail: info@stiftung-toleranz.de

Postanschrift und Besucheradresse: Schlossstraße 12, 14467 Potsdam