Menu
menu

Weitere Förderrunde beim Engagementfonds des Landes

Januar 2020

Der Engagementfonds des Landes, der durch die Landesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen Sachsen-Anhalt e.V. (LAGFA) als Netzwerkstelle „Engagierte Nachbarschaft“ verwaltet wird, ist in die neue Förderrunde gestartet. Somit ist auch in diesem Jahr finanzielle Unterstützung für nachbarschaftliches Engagement zugunsten von Integration und sozialer Teilhabe bis zu einer Höhe von jeweils 2.500 Euro möglich.

Aktuelle Informationen dazu bietet ab sofort die neue Internetseite www.nachbarsein.de. Das Antragsformular gibt es hier. Anträge auf Förderungen aus dem Engagementfonds sind ganzjährig möglich.

Unter dem Leitwort „Engagierte Nachbarschaft“ hat die gleichnamige Netzwerkstelle der LAGFA seit 2015 mehr als 340 ehrenamtliche Vorhaben von Einzelpersonen, Initiativen und Vereine gefördert. Bei der Bewältigung der Herausforderungen der Integration, Inklusion und Überwindung sozialer Barrieren spiele bürgerschaftliches Engagement quer durch alle Gesellschaftsbereiche eine tragende Rolle, betonte die LAGFA. 

Die Pressemitteilung ist hier einsehbar.

Kontakt: Landesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen Sachsen-Anhalt e.V., Rathausstraße 13, 06108 Halle (Saale), Telefon: +49 345 22604440, E-Mail:  netzwerkstelle@lagfa-lsa.de

Breites Angebot der Freiwilligen-Agentur Halle-Saalkreis

Die Freiwilligen-Agentur Halle-Saalkreis hält ein umfangreiches Angebot im Bereich der Integration von Flüchtlingen, Migranten und Studenten bereit.

Im Folgenden bieten wir einen Überblick über einzelne Projekte.

Die Servicestelle BFD mit Flüchtlingsbezug Sachsen-Anhalt, bei der die Freiwilligen-Agentur Halle-Saalkreis zu den Trägern gehört, finden Sie auf dem Integrationsportal hier.

 

Ehrenamtliche Berufspatenschaften

Im Projekt "BiQ – Berufsorientierungspaten im Quartier" engagieren sich ehrenamtliche Berufspaten für Menschen, die Unterstützung bei der beruflichen Orientierung und bei der Arbeitssuche benötigen. Zu ihnen zählen vor allem Geflüchtete, Menschen mit Migrationshintergrund und Alleinerziehende. In der Berufspatenschaft werden zum Beispiel gemeinsam Bewerbungsunterlagen überprüft und passende Einstiegsmöglichkeiten gesucht.

Kontakt: Freiwilligen-Agentur Halle-Saalkreis e.V., Marina Zubchenko-Fritzsche, Zur Saaleaue 51a, 06122 Halle (Saale), Telefon +49 345/1350368, E-Mail marina.zubchenko(at)freiwilligen-agentur.de

 

Patenschaften für Geflüchtete in Halle

Paten und Lotsen stehen den Geflüchteten im Alltag zur Seite und sind eine Brücke in die Stadt Halle. Bei der Begleitung von Geflüchteten helfen Paten und Lotsen bei der Orientierung und Alltagsbewältigung oder ermöglichen menschliche Begegnungen. Die beteiligten Organisationen bieten einen begleitenden Austausch und Fortbildungen an und stehen als Ansprechpartner zur Verfügung. Eine Patenschaft wird für einen bestimmten Zeitraum und passend zu den zeitlichen Möglichkeiten der Paten abgeschlossen. Einen guten Überblick und weiterführende Informationen zu den Patenschaftsprojekten finden Sie hier.

 

Teilhabe durch Engagement - Geflüchtete engagieren sich

Ziel des Projekts ist es, das Engagement von Geflüchteten zu stärken. Die Stärke des Engagements liegt darin, dass es sowohl Begegnung als auch Beteiligung schafft. "Teilhabe durch Engagement" lautet deshalb die Formel, um geflüchtete Menschen mit freiwilligem Engagement vertraut zu machen. Sie sollen ermutigt und darin unterstützt werden, sich mit anderen für die Gesellschaft einzusetzen.

Kontakt: Freiwilligen-Agentur Halle-Saalkreis e.V., Sulamith Fenkl-Ebert, Leipziger Straße 82, 06108 Halle (Saale), Telefon +49 345/2002810, E-Mail sulamith.fenkl-ebert(at)freiwilligen-agentur.de

 

Koordinierungsstelle "Engagiert für Flüchtlinge"

Die Koordinierungsstelle "Engagiert für Flüchtlinge" wurde 2015 gemeinsam von der Freiwilligen-Agentur Halle-Saalkreis, dem Evangelischen Kirchenkreis Halle-Saalkreis und der Stadt Halle eingerichtet. Sie hat die Aufgabe, Unterstützungsbedarfe von Flüchtlingen und Migranten zu erfassen, Unterstützung zu initiieren und organisieren sowie das eigene Engagement von Flüchtlingen zu stärken.

Kontakt: Freiwilligen-Agentur Halle-Saalkreis e.V., Sulamith Fenkl-Ebert, Leipziger Straße 82, 06108 Halle (Saale), Telefon +49 345/2002810, E-Mail kontakt(at)koordinierungsstelle-halle.de 

 

Pilotprojekt "Students meet Society - Integration durch Engagement und Teilhabe am Hochschulstandort"

Im Jahr 2016 haben die Freiwilligen-Agentur Halle-Saalkreis e.V. und die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg das Pilotprojekt "Students meet Society - Förderung der Integration von Studierenden mit Migrationshintergrund und von internationalen Studierenden durch die Verknüpfung von Engagement und Lernen am Hochschulstandort" gestartet. Es wird drei Jahre lang durch das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge mit Mitteln des Bundesinnenministeriums gefördert.

Die Zielgruppe sind Studierende mit Migrationshintergrund und internationale Studierende. Ihnen sollen im Engagement bessere Chancen zur gesellschaftlichen Teilhabe und Integration während ihres Studiums eröffnet werden. Die zweite Zielgruppe bilden gemeinnützige Organisationen mit ihren jeweils spezifischen interkulturellen Selbstverständnissen und Handlungspraxen. Die Erfahrungen des Modellprojektes sollen auch Impulse für andere Hochschulen und neue Kooperationen zwischen Hochschulen und Zivilgesellschaft geben.

Kontakt: Freiwilligen-Agentur Halle-Saalkreis e.V., Christine Sattler, Leipziger Straße 37, 06108 Halle (Saale), Telefon +49 345/4701357, E-Mail students-society(at)freiwilligen-agentur.de